Clemens J. Setz im Gespräch mit Judith Schalansky

Nachdem Ihr auf diesem Blog bereits viele inhaltliche Details rund um INDIGO entdecken konntet, möchten wir nun auch einen Blick hinter die Kulissen der Herstellung von Clemens J. Setz‘ neuem Roman werfen.

Den Anfang macht heute Clemens J. Setz gemeinsam mit der Gestalterin von INDIGO, Judith Schalansky. Im Video-Interview sprechen die beiden über ihre Zusammenarbeit und die Umsetzung ihrer Ideen und widmen sich der Frage, warum zu einem guten Buch nicht nur der Inhalt, sondern auch die Gestaltung gehört.

Viel Spaß beim Zuschauen!

Diesen Artikel kommentieren »

Nur kurz Zigaretten holen

»Wie machen das die Männer, die sagen, ich gehe nur kurz Zigaretten holen, und dann nie wieder auftauchen? Es muss sie doch geben, irgendwo auf der Welt laufen sie alle herum, diese Horden Zigaretten-Flüchtlinge, sie sitzen in kalten Hotelzimmern, ohne Reisepass, ohne Kreditkarte, ohne viel Bargeld, und warten. Worauf?«

Wer des Rätsels Lösung schon immer wissen wollte, findet sie in INDIGO – als einen der kuriosen Einschübe, mit denen Clemens J. Setz seinen Roman angereichert hat. Oder Ihr klickt Euch in diese exklusive Leseprobe

Diesen Artikel kommentieren »

Clemens J. Setz liest in Berlin aus INDIGO

Plakat AutorenbuchhandlungINDIGO ist zwar fertig und erhältlich. Für Clemens J. Setz bedeutet das allerdings nicht, dass er sich zurücklehnt – im Gegenteil: In den kommenden Wochen und Monaten absolviert der Grazer Autor etliche Lesungen.

Los geht es am kommenden Donnerstag, den 20. September. Ab 20 Uhr wird Setz in der Autorenbuchhandlung Berlin im Else-Ury-Bogen 601 sein für den Buchpreis-nominiertes Werk vorstellen. Rot im Kalender markieren!

Darum steht INDIGO auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012

INDIGO ist neben zwei weiteren Suhrkamp-Titeln (Fliekräfte von Stephan Thome und Nichts Weißes von UIf Erdmann Ziegler) in die Finalrunde des Deutschen Buchpreises 2012 eingezogen. Wieso die Wahl der Jury unter anderem auf Clemens J. Setz‘ Roman fiel, hat sie im Börsenblatt genauer erklärt.

Audio-Interview im ORF

Isolation und Einsamkeit spielen eine wichtige Rolle in INDIGO. Im Audio-Interview mit dem ORF erklärt Clemens J. Setz, was ihm dabei hilft, diese Gefühle sprachlich einzufangen.

»Ich habe einen Tinnitus seit 14 Jahren im meinem Schädel, in meinem rechten Ohr. Der stört mich nicht mehr, weil ich ihn schon so lange habe. Es stört mich genauso wenig wie mein eigener Herzschlag. Aber jetzt ist der Moment da, wo ich erzählen könnte, und zwar gut und plastisch-sinnlich, wie es ist, daran zu leiden. Man braucht immer die sichere Distanz zu solchen Dingen. Vielleicht ist das auch so mit wenig sozialen Kontakten und ein bisschen einsam sein.«
Clemens J. Setz

Diesen Artikel kommentieren »

Der einsamste Baum der Welt

INDIGO behandelt nicht nur das Schicksal der Protagonisten Clemens und Robert. Zwischendurch unternimmt der Autor Clemens Setz in farbigen Mappen auch immer wieder Exkurse: Der Roman ist voll mit diesen kleinen kuriosen Einschüben, bei denen häufig nicht sofort klar wird, was an ihnen wahr und was erfunden ist.

Für INDIGO-Lektorin Doris Plöschberger war die inhaltliche Prüfung dieser Passagen sowohl Herausforderung als auch spannende Spurensuche. Im Interview verriet sie, dass ihr die Geschichte einer einsamen Schirmakazie in der Ténéré-Wüste mit am besten gefallen habe.

Diesen kurzen Ausflug aus INDIGO wollen wir Euch nicht vorenthalten – die Geschichte über den einsamsten Baum der Welt könnt Ihr jetzt als exklusive Leseprobe hier lesen.

Diesen Artikel kommentieren »

INDIGO auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises!

Clemens J. Setz ist mit seinem Roman INDIGO auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012.

Mit dem »Deutschen Buchpreis« zeichnet die Börsenverein der Deutschen Buchhandels Stiftung jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den besten Roman in deutscher Sprache aus. Ziel des Preises ist es, über Ländergrenzen hinaus Aufmerksamkeit zu schaffen für deutschsprachige Autoren, das Lesen und das Leitmedium Buch.

Übrigens: Zusammen mit Clemens Setz sind auch zwei weitere Suhrkamp-Autoren für den renommierten Preis nominiert. Neben Stephan Thomes Fliehkräfte ist auch Ulf Erdmann Zieglers Nichts Weißes auf der Shortlist zu finden.

Wir drücken die Daumen!

Diesen Artikel kommentieren »

INDIGO – Eine Leseprobe

Im Norden der Steiermark liegt die Helianau, eine Internatsschule für Kinder, die an einer rätselhaften Störung leiden, dem Indigo-Syndrom. Jeden, der ihnen zu nahe kommt, befallen Übelkeit, Schwindel und heftige Kopfschmerzen. Der junge Mathematiklehrer Clemens Setz unterrichtet an dieser Schule und wird auf seltsame Vorgänge aufmerksam…

Was genau hat es mit den Indigo-Kindern auf sich?
Damit ihr einen ersten Eindruck vom Internat und seinen Schülern bekommt, haben wir eine exklusive Leseprobe rausgesucht. Nach seiner Ankunft trifft Clemens Setz hier auf Dr. Rudolph, den Leiter des Internats.

Diesen Artikel kommentieren »