Einschweißen, etikettieren – und hinaus in die Welt!

Das Buch ist gebunden, jetzt muss es noch eingeschweißt und zur Verlagsauslieferung gebracht werden – von da aus gelangt es dann in den Handel. Wie dieser Arbeitsschritt vonstatten geht, zeigt unsere letzte Bildergalerie aus der Druckerei und Binderei.
Viel Spaß damit!
Übrigens: Was passiert, wenn ein ausländischer Verlag die Rechte an einem Buchtitel einkaufen möchte, zeigen wir in der kommenden Woche. Denn dann geben wir hier einen Einblick in unsere Abteilung der Rechte und Lizenzen.

Diesen Artikel kommentieren »

Kleben, abrunden, schneiden: Die einzelnen INDIGO-Seiten werden zu einem Ganzen

Inzwischen ist der Roman gedruckt, doch die einzelnen Bögen müssen noch zu einem Ganzen gebunden werden. Wie die Buchblocks geklebt, die Buchrücken gerundet und dreiseitig beschnitten werden, seht Ihr in dieser Bildergalerie:

Diesen Artikel kommentieren »

Bei der Deckenfertigung

Das Geschriebene will gut verpackt sein. Im Fall von INDIGO steckt der Text in einer Buchdecke aus Wolkenmarmorpapier, wie wir es hauptsächlich von Büroordnern kennen. Wie die Schrift und vor allem die Bilder auf die Buchdecke gekommen sind, zeigt unsere heutige Fotostrecke.

Diesen Artikel kommentieren »

Zu Gast in der Druckerei oder: Wie kommt die Farbe aufs Papier?

Wie bereits angekündigt wollen wir Euch in dieser Woche mit hinter die Kulissen der Herstellung von INDIGO nehmen, genauer: Wir werfen einen Blick in die Druckerei Pustet.

Auch Judith Schalansky hat es sich nicht nehmen lassen, den Herstellungsprozess unter die Lupe zu nehmen. Was die Gestalterin des Romans und wir zwischen Druckplatten und Rollenoffsetmaschinen erlebt haben, seht Ihr hier:

Diesen Artikel kommentieren »

Ein Vorgeschmack

Im Buchhandel findet Ihr unzählige Bücher verschiedener Verlage.
Doch wie werden sie überhaupt gemacht?

Bis Ihr das haptische Buch in den Händen halten, es lesen und durchblättern könnt, muss es einen langen Weg beschreiten.
Diesem Weg wollen wir uns in der kommenden Woche genauer widmen und nehmen Euch mit in unsere Druckerei und Binderei.

Wer es bis dahin nicht aushält, für den haben wir hier schon mal einen kleinen Vorgeschmack. Eine kurze Erklärung zu den einzelnen Fotos findet Ihr in der Bildunterschrift.

Diesen Artikel kommentieren »

Clemens J. Setz im Gespräch mit Judith Schalansky

Nachdem Ihr auf diesem Blog bereits viele inhaltliche Details rund um INDIGO entdecken konntet, möchten wir nun auch einen Blick hinter die Kulissen der Herstellung von Clemens J. Setz‘ neuem Roman werfen.

Den Anfang macht heute Clemens J. Setz gemeinsam mit der Gestalterin von INDIGO, Judith Schalansky. Im Video-Interview sprechen die beiden über ihre Zusammenarbeit und die Umsetzung ihrer Ideen und widmen sich der Frage, warum zu einem guten Buch nicht nur der Inhalt, sondern auch die Gestaltung gehört.

Viel Spaß beim Zuschauen!

Diesen Artikel kommentieren »

INDIGO auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises!

Clemens J. Setz ist mit seinem Roman INDIGO auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012.

Mit dem »Deutschen Buchpreis« zeichnet die Börsenverein der Deutschen Buchhandels Stiftung jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den besten Roman in deutscher Sprache aus. Ziel des Preises ist es, über Ländergrenzen hinaus Aufmerksamkeit zu schaffen für deutschsprachige Autoren, das Lesen und das Leitmedium Buch.

Übrigens: Zusammen mit Clemens Setz sind auch zwei weitere Suhrkamp-Autoren für den renommierten Preis nominiert. Neben Stephan Thomes Fliehkräfte ist auch Ulf Erdmann Zieglers Nichts Weißes auf der Shortlist zu finden.

Wir drücken die Daumen!

Diesen Artikel kommentieren »

INDIGO: Jetzt geht’s los!

Was ist INDIGO?
Wie viel Clemens J. Setz steckt im Protagonisten?
Und wieso gehört zu einem guten Buch nicht nur der Inhalt, sondern auch die passende Gestaltung?

Dieser Blog beantwortet viele Fragen rund um den neuen Roman von Clemens J. Setz und bietet einen exklusiven Blick hinter die Kulissen: (Video-)Interviews, Eindrücke von der Herstellung und spannende Details über INDIGO – bis zur Buchmesse im Oktober könnt Ihr Euch täglich auf die Spuren des Buches begeben und seine Entstehung aus verschiedenen Perspektiven verfolgen.

Diesen Artikel kommentieren »