Darum steht INDIGO auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012

INDIGO ist neben zwei weiteren Suhrkamp-Titeln (Fliekräfte von Stephan Thome und Nichts Weißes von UIf Erdmann Ziegler) in die Finalrunde des Deutschen Buchpreises 2012 eingezogen. Wieso die Wahl der Jury unter anderem auf Clemens J. Setz‘ Roman fiel, hat sie im Börsenblatt genauer erklärt.

INDIGO auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises!

Clemens J. Setz ist mit seinem Roman INDIGO auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012.

Mit dem »Deutschen Buchpreis« zeichnet die Börsenverein der Deutschen Buchhandels Stiftung jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den besten Roman in deutscher Sprache aus. Ziel des Preises ist es, über Ländergrenzen hinaus Aufmerksamkeit zu schaffen für deutschsprachige Autoren, das Lesen und das Leitmedium Buch.

Übrigens: Zusammen mit Clemens Setz sind auch zwei weitere Suhrkamp-Autoren für den renommierten Preis nominiert. Neben Stephan Thomes Fliehkräfte ist auch Ulf Erdmann Zieglers Nichts Weißes auf der Shortlist zu finden.

Wir drücken die Daumen!

Diesen Artikel kommentieren »

INDIGO – preisverdächtig

Erst seit kurzem ist INDIGO im Handel erhältlich, schon ist der neue Roman von Clemens J. Setz für zwei renommierte Literaturpreise nominiert:
Zum einen steht INDIGO – zusammen mit vier weiteren Suhrkamp-Büchern – auf der Longlist des »Deutschen Buchpreises« 2012, zum anderen wurde der Roman für den »Wilhelm Raabe-Literaturpreis« nominiert, eine der bedeutendsten literarischen Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum.
Wir drücken die Daumen!

Diesen Artikel kommentieren »